E-Paper machen mobil

Studie "E-Paper-Qualitäten 2021" von BDZV und ZMG zeigt, wie die digitale Zeitung genutzt wird

Nicht nur im Urlaub ist das E-Paper eine schnelle und flexible Alternative zur gedruckten Zeitung, auch im Zeitungs-Alltag ist das E-Paper inzwischen angekommen: Mit leichten und flexiblen Endgeräte nutzt inzwischen jeder vierte Bundesbürger schon heute das E-Paper einer Zeitung, 40 % davon beziehen es im regelmäßigen Abonnement.  Insgesamt erzielt das E-Paper inzwischen eine verkaufte Auflage von täglich mehr as 2,1 Mio. Exemplaren (IVW III/2021).

Das E-Paper wird genauso intensiv genutzt wie auf Papier:

  • 73 % lesen mindestens die Hälfte aller Beiträge

  • 37 Minuten beträgt die durchschnittliche Lesezeit

  • 58 % nutzen ihr E-Paper zusammen mit weiteren Personen.

Dabei gelten für das E-Paper die gleich hohen qualitativen Aspekte wie für die gedruckte Zeitung: Für 92 % ist sie eine feste Größe in der Region, 84 % halten sie für glaubwürdig, für 74 % ist sie eine besonders moderne Zeitung.

Auch als Werbeträger steht sie der gedruckten Zeitung nicht nach: Drei Viertel der Leserinnen und Leser nehmen digitale Werbeanzeigen als wertvoll und relevant wahr. Und 77 % gefällt besonders, dass man die E-Paper-Anzeige auf dem Smartphone auch im Geschäft zur Hand hat und dass sie oft direkte Links zum Anbieter enthalten (62 %).

Für die Studie wurden im August 2021 insgesamt 2.000 Personen befragt und 523 Vollinterviews mit E-Paper-Leserinnen und -Lesern geführt.

Die Infografiken zur Studie finden Sie im Downloadbereich rechts.

Zu den Werbemöglichkeiten im E-Paper der Augsburger Allgemeinen geht es hier.

Abb E-Paper.jpg Zum Seitenanfang